News

Presse

Internationaler Virchow-Preis für Globale Gesundheit ausgeschrieben

Neu etablierte, hochrangige Auszeichnung würdigt herausragende Leistungen, Beiträge und Innovationen zur Verbesserung der weltweiten Gesundheit mit einem Preisgeld von 500.000 Euro.

Berlin, 1. April 2022 – Am heutigen 1. April beginnt die Nominierungsphase für den Virchow-Preis für Globale Gesundheit. Mit dieser bedeutenden, international hochrangigen Auszeichnung werden herausragende Leistungen gewürdigt, die die komplexen Herausforderungen in der Globalen Gesundheit erfolgreich adressieren. Der Preis wird jährlich im Rahmen einer feierlichen Zeremonie in Berlin verliehen – erstmalig am 15. Oktober 2022, einen Tag vor Eröffnung des World Health Summit.

Der Virchow-Preis für Globale Gesundheit möchte zu großen Ideen anspornen und zu umfassendem Engagement im Rahmen der Erreichung der gesundheitsbezogenen Nachhaltigkeitsziele der Agenda 2030 der Vereinten Nationen (SDGs) ermutigen. Die Preisträgerinnen und Preisträger der Auszeichnung werden für ihr langjähriges Engagement und ihre innovativen Beiträge zur Verbesserung der Globalen Gesundheit mit einem Preisgeld von 500.000 Euro geehrt.

Ausgezeichnet werden Einzelpersonen, Organisationen oder Institutionen, die durch ihr Lebenswerk bzw. ihr Schaffen einen bedeutenden Beitrag zur Stärkung der Globalen Gesundheit geleistet haben – sei es durch zivilgesellschaftliches, wissenschaftliches, humanitäres, soziales, politisches oder wirtschaftliches Engagement.

Nominierungen für den Virchow-Preis für Globale Gesundheit können unter Einhaltung der gesetzten Kriterien und der Nominierungsfrist erfolgen, die in diesem Jahr vom 1. April bis zum 30. Juni läuft. Weitere Informationen dazu, wer nominierungsberechtigt ist, zu den Voraussetzungen und dem Verfahren für Nominierungen, wie auch das Nominierungsformular sind unter folgendem Weblink publiziert: https://virchowprize.org/de/nominations/. Das ausgefüllte Nominierungsformular ist an nominations@virchow.foundation zu übersenden.

Die offizielle Bekanntgabe der Preisträgerinnen und Preisträger des Virchow-Preises für Globale Gesundheit erfolgt jedes Jahr am 13. Oktober, dem Geburtstag von Rudolf Virchow. Virchow vereinte in persona ein interdisziplinäres und humanistisches Konzept von Gesundheit und ist bis heute Vorbild für die Überwindung von Komplexität und die Überbrückung der Herausforderungen zur Verbesserung der Globalen Gesundheit. Die Laureaten des Virchow-Preises für Globale Gesundheit sollen leuchtende und inspirierende Beispiele für die notwendige Verbesserung der weltweiten Gesundheit sein.

 

Über die Virchow-Stiftung für Globale Gesundheit 

Die Virchow-Stiftung für Globale Gesundheit möchte mit der Verleihung des Virchow-Preises für Globale Gesundheit das Bewusstsein für die Bedeutung der Globalen Gesundheit schärfen, indem sie Leistungen und Beiträge auszeichnet, die den diesbezüglichen Herausforderungen innovativ, langfristig und nachhaltig begegnen. Die gemeinnützige Stiftung mit Sitz in Berlin und Münster wurde aus zivilgesellschaftlichem Engagement heraus mit Unterstützung der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina, der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften sowie führender Experten gegründet, um als internationale Plattform zur weltweiten Verbesserung der Gesundheit beizutragen.

Kontakt:
Virchow Foundation für Globale Gesundheit
c/o Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften
Jägerstr. 22/23
DE-10117 Berlin, Deutschland
press@virchow.foundation

News

Bedeutung der Globalen Gesundheit als öffentliches Gut hervorheben durch Würdigung herausragender Beiträge

International hochkarätig besetzter Beirat der Virchow Foundation für Globale Gesundheit hat seine Arbeit aufgenommen

Berlin, 16. März 2022 – Die Virchow Foundation für Globale Gesundheit gibt die Gründung ihres Stiftungsbeirates bekannt. Das international hochkarätig besetzte Gremium wird die als gemeinnützig anerkannte Stiftung maßgeblich unterstützen, Innovationen und Beiträge von herausragender Bedeutung für die Verbesserung der Globalen Gesundheit mit dem Virchow-Preis für Globale Gesundheit zu würdigen, der am 15. Oktober 2022 in Berlin erstmals verliehen wird.

Der Stiftungsbeirat setzt sich aus international führenden Expertinnen und Experten zusammen, die sich für die Verbesserung der Globalen Gesundheit einsetzen. Die Beiratsmitglieder gewährleisten eine sektorübergreifende Zusammenarbeit und eine starke, eng an die Ziele für nachhaltige Entwicklung der Agenda 2030 der Vereinten Nationen (UN SDGs) angelegte Orientierung.

Stéphanie Seydoux, Botschafterin der Republik Frankreich für Globale Gesundheit, die dem Council vorsitzt, erklärt: “Ich fühle mich geehrt, mich in dem Stiftungsbeirat der Virchow Foundation für Globale Gesundheit engagieren zu dürfen. In meiner derzeitigen Funktion setze ich mich für die Gesundheit unterversorgter Bevölkerungsgruppen auf der ganzen Welt ein. Mit politisch-strategischen Entscheidungen gilt es, die Globale Gesundheit als ein oberstes Ziel der internationalen Agenda zu etablieren. Wir dürfen nicht nur nicht nachlassen, die Bedeutung der Gesundheit als globales öffentliches Gut hervorzuheben, sondern müssen denjenigen, die sich unermüdlich für dieses Ziel einsetzen, Anerkennung auf höchster Ebene zollen. Diese gemeinsame Vision, komplexen globalen Gesundheitsherausforderungen zu begegnen und gleichzeitig innovative Lösungen auf diesem Feld zu prämieren, ist das, was unser Beirat mit der Verleihung des Virchow-Preises für Globale Gesundheit erreichen will.”

Der Stiftungsbeirat der Virchow Foundation für Globale Gesundheit setzt sich aus den folgenden Persönlichkeiten zusammen:

  • Prof. Dr. Till Bärnighausen
    Direktor, Heidelberger Institut für Globale Gesundheit, Universität Heidelberg, Deutschland
  • Prof. Dame Sally Davies
    Sonderbeauftragte der Britischen Regierung für Antimikrobielle Resistenzen, Ministerium für Gesundheit und Soziales, Vereinigtes Königreich
  • Prof. Dr. Christian Drosten
    Direktor, Institut für Virologie, Charité – Universitätsmedizin Berlin, Deutschland
  • Prof. Dr. Victor J. Dzau
    Präsident, Nationale Akademie für Medizin, USA
  • Dr. Rana A. Hajjeh
    Direktorin, Programmverwaltung, WHO/EMRO, Ägypten
  • Dr. Chikwe Ihekweazu
    Direktor, WHO-Hub für Pandemische und Epidemische Intelligenz, Stellvertretender Generaldirektor, Health Emergency Intelligence, Weltgesundheitsorganisation (WHO), Schweiz
  • Dr. Ilona Kickbusch
    Gründungsdirektorin und Vorsitzende, Global Health Centre, Graduate Institute of International and Development Studies, Schweiz
  • Prof. Dr. Heidi Larson
    Professorin für Anthropologie, Risiko- und Entscheidungswissenschaften, London School of Hygiene & Tropical Medicine, Vereinigtes Königreich
  • Prof. Dr. Joanne Liu
    School of Population and Global Health, Fakultät für Medizin und Gesundheitswissenschaften, McGill University, Kanada
  • Prof. Dr. Elizabeth Macintyre
    Mitglied des Vorstands, Biomedical Alliance in Europe, Belgien
  • Benoît Miribel
    Generalsekretär, One Sustainable Health Forum, Frankreich
  • Dr. Matshidiso Moeti
    Regionaldirektorin für Afrika, Weltgesundheitsorganisation (WHO), Demokratische Republik Kongo
  • Dr. Anders Nordström
    Botschafter für Globale Gesundheit, Außenministerium des Königreichs Schweden
  • Prof. Dr. Ole Petter Ottersen
    Präsident, Karolinska Institutet, Schweden
  • Prof. Dr. Jörg Rocholl
    Präsident, ESMT Europäische Schule für Management und Technologie, Deutschland
  • Prof. Dr. John-Arne Røttingen
    Botschafter für Globale Gesundheit, Außenministerium des Königreichs Norwegen
  • Prof. Dr. Luciano Saso
    Vizerektor, Sapienza Università di Roma, Italien
  • Dr. Bernhard Schwartländer
    Beauftragter der Bundesregierung für Globale Gesundheit, Botschaft der Bundesrepublik Deutschland, China
  • Stéphanie Seydoux
    Botschafterin für Globale Gesundheit, Außenministerium der Republik Frankreich
  • Hon. Michel Sidibé
    Sondergesandter für die African Medicine Agency (AMA), Afrikanische Union (AU), Äthiopien
  • Prof. Dr. Amirhossein Takian
    Vizedekan, School of Public Health, Tehran University of Medical Sciences, Iran
  • Prof. Dr. Lothar H. Wieler
    Präsident, Robert Koch-Institut, Deutschland

Über die Virchow Foundation für Globale Gesundheit:
Die gemeinnützige Virchow Foundation für Globale Gesundheit mit Sitz in Berlin wurde mit wesentlicher Unterstützung der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina und der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften sowie der Zivilgesellschaft und führender Experten im Bereich der Globalen Gesundheit gegründet. Die Stiftung möchte die Öffentlichkeit für globale Gesundheitsthemen sensibilisieren und mit der Verleihung des international hochrangigen, renommierten Virchow-Preises für Globale Gesundheit herausragende Beiträge zur Verbesserung der Globalen Gesundheit würdigen. Weitere Informationen: www.virchowprize.org

Pressekontakt:
Virchow Foundation für Globale Gesundheit
c/o Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften
Jägerstr. 22/23
DE-10117 Berlin, Deutschland
press@virchow.foundation

News

Virchow Foundation for Global Health: Solidarität mit der Ukraine

Fast eine Woche nach dem illegalen Einmarsch Russlands in die Ukraine sind wir nach wie vor zutiefst schockiert und beunruhigt über die anhaltende gewaltsame Aggression gegen das ukrainische Volk. Das Wohlergehen und die körperliche Sicherheit unschuldiger Bürgerinnen und Bürger sind mit jeder Minute bedroht. Gemeinschaften und Entscheidungsträger aus der ganzen Welt sind daher in der gemeinsamen Verantwortung vereint, den Frieden zu wahren. Wir stehen an der Seite der Menschen in der Ukraine und verurteilen diesen Krieg.

Die Virchow Foundation für Globale Gesundheit hat es sich zur Aufgabe gemacht, eine Plattform zu schaffen, die Einzelpersonen und Organisationen aus der ganzen Welt mit einer gemeinsamen und integrativen Vision der Prosperität zusammenbringt. Die nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen sind Leuchtturm und Leitfaden für unsere Stiftungsarbeit. Nur wenn wir unsere gemeinsame Menschlichkeit hervorheben, können wir die zum Schutz der grundlegenden Menschenrechte erforderlichen, vielfältigen Partnerschaften schaffen.

Unsere Gedanken und unsere Solidarität gelten den Menschen in der Ukraine und denjenigen, die sich vor Ort unermüdlich für den Schutz von Demokratie und Frieden einsetzen. Wir sind bereit, unsere Netzwerke zu nutzen, um den von dem Konflikt betroffenen Beschäftigten im Gesundheitswesen, Forschern und Wissenschaftlern eine Stimme zu geben.

NEWSLETTER

Bitte abonnieren Sie diesen Newsletter, um Informationen über aktuelle Aktivitäten, Projekte und Veranstaltungen im Zusammenhang mit der Virchow Foundation für Globale Gesundheit und dem Virchow Prize for Global Health zu erhalten.

Hinweis: Ihr Name oder Ihre E-Mail-Adresse werden ohne Ihre Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Ihre Daten werden nicht für Werbezwecke verwendet. Sie können sich jederzeit wieder aus der Liste austragen, indem Sie den Abmeldelink am Ende eines jeden Newsletters benutzen, der Ihnen zugesandt wird. Weitere Informationen über den Umgang mit Ihren Daten finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Newsarchiv

Menü